Christopher Radler

Christopher Radler Eine Biographie als politisches Mittel

Eine Biographie als politisches Mittel

Islamkundliche Untersuchungen Band 298

Klaus Schwarz Verlag
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Paperback, 176 Seiten
ISBN 9783879973750
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
38.00 € 

In den Einkaufswagen

Muhammad Abduh (1849–1905) und die Rebel­lion des Ahmad Urabi in der Rezep­tion Tahir at-Tanahis (Mudak­kirat al-Imam Muhammad Abduh)
Gegen­stand der vorlie­genden Arbeit ist das Buch Mudak­kirat al-Imam Muhammad Abduh: Sira datiya des ägyp­ti­schen Schrift­s­tel­lers und Jour­­na­listen Tahir at-Tanahi (st. 1967). Mit diesem Werk beab­sich­tigte at-Tanahi, anhand von Tage­buch­auf­zeich­nungen und zu verschie­denen Zeiten und Anlässen entstan­denen Arti­keln eine konzise Biogra­phie Mu­hammad Abduhs vorzu­legen, die die beja­hende und aktive Rolle Abduhs an der Revolte des Ahmad Urabi 1882 gegen die briti­sche Besat­zung beweisen sollte. Im Ergebnis ist at-Tanahis Werk aller­dings keine ausge­wo­gene Darstel­lung und Kommen­tie­rung der Schriften Abduhs, sondern das Muster­bei­spiel einer den Zeit­geist wider­spie­gelnden histo­ri­schen Konstruk­tion im Zuge der Revo­lu­­tion der Freien Offi­ziere von 1952. Quel­len­kri­tisch geht Chri­s­to­pher Radler der Frage nach, mit welchen Mitteln at-Tanahi sein Ziel zu errei­chen versuchte, Abduh zum Revo­lu­tionär zu stili­sieren, der doch gemeinhin als Reformer gesehen wird. Zu diesem Zweck wird nicht nur die ägyp­ti­sche Geschichte aus der Sicht Abduhs nach­ge­zeichnet und dessen Darstel­lung kritisch gewür­digt, sondern auch aufge­zeigt, wie at-Tanahi sich diese Sicht­weise zu eigen macht und für seine Zwecke mani­pu­liert - und dabei nicht einmal vor dem Mittel der Quel­len­fäl­schung zurück­sch­reckt.