Doris Götting

Doris Götting »Etzel« Forscher, Abenteurer und Agent

»Etzel« Forscher, Abenteurer und Agent

Die Lebensgeschichte des Mongoleiforschers Hermann Consten (1878-1957)

Klaus Schwarz Verlag
Language: German
1. Edition ()
Hardcover, 33 histor. Abb., 617 pages
ISBN 9783879974153
Availability: next-day delivery
49.80 € 

Add to Shopping Cart

Zentrala­sien, heiß umkämpfter Spiel­ball im »Great Game« der impe­ria­lis­ti­schen Mächte, war zu Beginn des 20. Jahr­hun­derts ein Tummel­platz von Forschungs­rei­senden, Abenteu­rern und Agenten jegli­cher Couleur und Natio­na­lität. Der Deut­sche Hermann Consten (1878-1957) ist einer der großen Unbe­kannten unter den vielen geheim oder eher offen agie­renden Prota­go­nisten geblieben.
Sein Leben, seine persön­liche Verwick­lung in die poli­ti­schen und mili­täri­schen Konf­likte der ersten Hälfte des 20. Jahr­hun­derts, vor allem seine undurch­sich­tige Rolle im Unab­hän­gig­keits­kampf der Mongolei 1911/12 wie auch in der geheimen deutsch-türki­schen Afgha­nistan-Expe­di­tion 1914/15, werden hier erst­mals in einer umfang­rei­chen histo­risch-biogra­fi­schen Darstel­lung unter­sucht.

“Göt­ting lässt keinen Zweifel: Consten, der 1957 in seiner Heimat­stadt Aachen starb, war kein Kara ben Nemsi, er war alles andere als ein leuch­tendes Vorbild ... Es ist gerade die Janus­köp­fig­keit Cons­tens, die Göttings Recherche zu einer umso wahr­haf­ti­geren Lektion in Geschichte werden lässt. Man kommt nicht umhin, immer wieder über die Zwie­späl­tig­keit allen Forscher- und Entde­cker­drangs zu ersch­re­cken, und es schwin­delt einen, wie nah beiein­ander Wissen­schaft und Ideo­logie, Fort­schritt und Reak­tion, Größe und Nieder­tracht liegen, obwohl man sich doch ange­wöhnt hat, sie meilen­weit vonein­ander entfernt zu glauben.” (Jörg Tiedjen, inamo 73)