Feras Krimsti

Feras Krimsti Die Unruhen von 1850 in Aleppo

Die Unruhen von 1850 in Aleppo

Gewalt im urbanen Raum

Ulrike Freitag, Zentrum Moderner Orient

Klaus Schwarz Verlag
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Paperback, 523 Seiten
ISBN 9783879977185
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
39.00 € 

In den Einkaufswagen

1850 brachen im osma­ni­schen Aleppo Unruhen aus, in deren Verlauf musli­mi­sche Einwohner aus den östli­chen Vororten von Christen bewohnte Stadt­teile über­fielen. Erst das mili­täri­sche Eing­reifen der osma­ni­schen Auto­ri­täten führte zur Been­di­gung des Aufstands. Die vorlie­gende Studie zeichnet auf der Basis bislang nur in Manuskript­form zugäng­li­cher Quellen aus Kirchen­ar­chiven in Aleppo und Damaskus einen Konf­likt zwischen gesell­schaft­li­chen Gruppen mit komplexen Profilen nach.
Dafür werden mitein­ander verf­loch­tene poli­ti­sche, wirt­schaft­liche und admi­ni­s­t­ra­tive Ursa­chen der Ereig­nisse analy­siert, die mit in der Früh­zeit der Tanzimat-Reformen initi­ierten Prozessen des Wandels verbunden waren. Die Unter­su­chung richtet den Fokus insbe­son­dere auf den städ­ti­schen Raum, der bedeu­tende histo­ri­sche Entwick­lungen reflek­tiert, die wiederum auf ihn zurück­wirken. Diese Perspek­tive ermög­licht es, eine Geschichte der Alep­piner Bevöl­ke­rung zu entwerfen, über die verfüg­bare Quellen meist schweigen.

Feras Krimsti hat Geschichte an der Univer­sität Aleppo und Islam­wis­sen­schaft, Arabistik sowie Neuere Geschichte an der Freien Univer­sität Berlin studiert. Er befasst sich schwer­punkt­mäßig mit der Geschichte arabi­scher Städte des Osma­ni­schen Reichs.