Gabriele Dold-Ghadar

Gabriele Dold-Ghadar Die Schia im Iran und Libanon

Die Schia im Iran und Libanon

Historische Verbindungen zwischen Baalbek und Balkh, Khorasan und Dschabal Amil

Studien zum Modernen Orient 33

Klaus Schwarz Verlag
Language: German
1. Edition ()
Paperback, 220 pages
ISBN 9783879974887
Availability: new edition in print, pre-orders taken
0.00 € 

Die Gegen­sätze zwischen dem schmalen, gebir­gigen Küsten­st­reifen in der Levante und dem Riesen­reich zwischen Kaspisee und dem persisch-arabi­schen Golf könnten auf den ersten Blick kaum größer sein. Und doch gibt es nach dem inner­mus­li­mi­schen Schisma, das »die Schia« im 7. Jahr­hun­dert entstehen ließ, tief­wur­zelnde Gemein­sam­keiten in der Geschichte der schii­ti­schen Ausrich­tung des reli­giösen Hinter­grundes – im Iran als Staats­re­li­gion, im multi­re­li­giösen Libanon gemäß einer Schät­zung aus dem Jahr 1983 und den demo­gra­phi­schen Entwick­lungen der Folge­jahre, Reli­gi­ons­zu­ge­hö­rig­keit der Bevöl­ke­rungs­mehr­heit.
Über eine vorsich­tige Analyse der reli­giösen und wirt­schaft­li­chen Entwick­lung in beiden Regionen nähert sich die Autorin den Antworten auf einen eingangs aufge­s­tellten Fragen­ka­talog an. Es zeichnen sich Verbin­dungs­li­nien ab, perso­nelle Bezüge und Hier­ar­chien markieren Anfangs- und Endpunkte. Geis­tige und ideo­lo­gi­sche Bande unter­füt­tern dezen­trale Kommu­ni­ka­ti­ons­struk­turen in ihren jeweils regio­nalen Ausprä­gungen.
Fokus­siert werden Ereig­nisse, Tradi­tionen und Persön­lich­keiten, die, insbe­son­dere unter dem Aspekt des Gelehr­ten­aus­tau­sches, gleichsam als Binde­g­lieder zwischen beiden Ländern gelten können. Anek­doten und Über­lie­fe­rungen werden zur Veran­schau­li­chung poli­ti­scher Zusam­men­hänge und deren Konse­qu­enzen, histo­ri­scher Entwick­lungen, Geis­tes­hal­tungen und Stand­punkte heran­ge­zogen.
Vor diesem so entfal­teten Hinter­grund werden aktu­elle Ereig­nisse und Entwick­lungen leichter verständ­lich und können besser einge­ordnet werden.