Hatice Bayraktar

Hatice Bayraktar Salamon und Rabeka

Salamon und Rabeka

Judenstereotype in Karikaturen der türkischen Zeitschriften Akbaba, Karikatür und Milli Inkilap 1933-1945

Islamkundliche Untersuchungen Band 273

Klaus Schwarz Verlag
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Paperback, 93 Seiten
ISBN 9783879973361
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
32.00 € 

In den Einkaufswagen

Bekannt sind die anti­se­mi­ti­schen Kari­ka­turen aus dem natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Propa­gan­d­ablatt Der Stürmer, das während des Dritten Reiches aggres­sive rassis­ti­sche Hetze gegen Juden betrieb. Weniger bekannt ist, dass im glei­chen Zeitraum auch in der Türkei regel­mäßig anti­jü­di­sche Kari­ka­turen erschienen und dass sogar aus dem Stürmer über­nom­mene Zeich­nungen und Artikel auf Inter­esse beim türki­schen Publikum stießen. Auf der anderen Seite präsen­tierte sich die Türkei auch als ein Land, das vielen Juden Zuflucht vor dem deut­schen Natio­nal­so­zia­lismus bot. Hatice Bayraktar unter­sucht, wie Juden 1933 bis 1945 in türki­schen Kari­ka­turen stereo­ty­pi­siert wurden und welchen Einfluss dabei euro­päi­sche Vorbilder spielten. In diesem Zeit­ab­schnitt konnte in der Türkei von Pres­se­f­rei­heit kaum die Rede sein, und die von der Presse behan­delten Themen und Ansichten erlauben Rück­schlüsse auf die Situa­tion der jüdi­schen Minder­heit und das poli­ti­sche Klima in jener Zeit.