Heinz-Georg Migeod

Heinz-Georg Migeod Das persische Volk im Wandel

Das persische Volk im Wandel

Studien zur Sozialgeschichte der Zeit von Nasiru'd-Din Sah (1848-1896)

Islamkundliche Untersuchungen Band 265

Klaus Schwarz Verlag
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Paperback, 232 Seiten
ISBN 9783879973330
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
43.00 € 

In den Einkaufswagen

Nach seinem ersten, 1990 erschie­nenen Band zur Sozial­ge­schichte Persiens unter Nasiru'd-Din Shah (IU 139) legt H.G. Migeod nunmehr den zweiten Teil seiner weit gefächerten Unter­su­chung des Iran im 19. und frühen 20. Jahr­hun­dert vor.
Der Fokus ruht auf den sozialen Grund­be­din­gungen des Volks­le­bens während des ersten Auft­re­tens starker Abwan­de­rung in die Städte, verur­sacht durch Hungers­nöte auf dem Land. Diese Binnen­wan­de­rung hatte mess­bare Auswir­kungen auf gesell­schaft­liche Figu­ra­tionen. Der tief­g­rei­fende Wandel erfasste aber nicht nur ethni­sche und Stadt-Land-Bezie­hungen, sondern betraf ebenso wirksam soziale Stra­ti­fi­ka­tionen.
Das Gesamt­werk bildet einen Meilen­stein der inter­na­tio­nalen Qadscha­ren-Forschung.
„Durchaus dem Main­st­ream orien­ta­lis­ti­scher Histo­rio­gra­phie seiner Zeit verbunden, präsen­tiert uns der Autor eine (…) Wahr­neh­mung der irani­schen Gesell­schaft vor etwa andert­halb Jahr­hun­derten.“
Bert G. Fragner