Ingeborg Huhn / Hars Kurio (Hg.)

Ingeborg Huhn / Hars Kurio (Hg.) Die ersten 11 Suren des Koran

Die ersten 11 Suren des Koran

Übersetzt von Johann Gottfried Wetzstein, erster preußischer Konsul in Damaskus 1849-1861

Islamkundliche Untersuchungen Band 324

Klaus Schwarz Verlag
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Paperback, 326 Seiten
ISBN 9783879974467
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
49.80 € 

In den Einkaufswagen

Johann Gott­fried Wetz­stein (1815–1905) studierte in Leipzig Theo­logie und orien­ta­li­sche Spra­chen. Als er sich 1846 an der Fried­rich-Wilhelms-Univer­sität in Berlin habi­li­tierte, beherrschte er neben Englisch, Fran­zö­sisch, Italie­nisch auch Hebräisch, Aramäisch, Arabisch, Persisch und Türkisch. Bis 1848 hielt er als Privat­do­zent Vorle­sungen über orien­ta­li­sche Lite­ratur.
Als erster preu­ßi­scher Konsul nahm Wetz­stein vom Januar 1849 bis Februar 1861 poli­ti­sche Inter­essen Preu­ßens in Damaskus wahr und versuchte, den Handel zwischen Syrien und Preußen sowie den Zoll­ve­r­eins­staaten zu fördern. Da seine Stelle unbe­soldet war, musste Wetz­stein seine Familie und das sehr aufwen­dige Leben im Orient selbst finan­zieren. Aus diesem Grund erwarb er Anteile an zwei Dörfern in der Guta, durch deren Aufbau er hoffte, Geld verdienen zu können, was dann aber an den poli­ti­schen Zuständen im osma­ni­schen Syrien schei­terte.
Nach seiner Rück­kehr nach Berlin setzte er von 1865–1875 seine Lehr­tä­tig­keit fort. Wetz­stein hatte wert­volle Hand­schrif­ten­samm­lungen erworben, die er den Univer­si­täten Berlin, Leipzig und Tübingen verkaufte. Mit etli­chen Berichten hinter­ließ dieser enga­gierte Orien­ta­list und Diplomat inter­es­sante und aufschluss­reiche Zeit­do­ku­mente über seinen Aufent­halt in Syrien.
In seinem privaten Nach­lass wurde der sprach­wis­sen­schaft­lich höchst inter­es­sante Entwurf einer Über­set­zung der ersten elf Suren des Koran gefunden, der hier möglichst werk­ge­treu vorge­s­tellt wird.