Juliane Müller

Juliane Müller Zwei arabische Dialoge zur Alchemie

Zwei arabische Dialoge zur Alchemie

Die Unterredung des Aristoteles mit dem Inder Yūhīn und das Lehrgespräch der Alchemisten Qaydarūs und Mitāwus mit dem König Marqūnus. Edition, Übersetzung, Kommentar

Islamkundliche Untersuchungen Band 310

Klaus Schwarz Verlag
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Paperback, 160 Seiten
ISBN 9783879974146
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
38.00 € 

In den Einkaufswagen

Die Alchemie wird in der arabi­schen geheim­wis­sen­schaft­li­chen Lite­ratur oftmals aus unter­schied­li­chen refe­ren­ti­ellen Perspek­tiven betrachtet – so auch in den beiden hier vorge­s­tellten Dialogen, die zugleich die Rezep­tion der spätan­tiken helle­nis­ti­schen Alchemie in der arabisch-isla­mi­schen Geis­tes­welt illu­s­trieren.
Während Aris­to­teles und der Inder Yūhīn alche­mis­ti­sche Struk­turen in einem kosmo­lo­gi­schen Rahmen mit Bezügen zur neupla­to­ni­schen Philo­so­phie und isla­mi­schen Theo­logie disku­tieren, steht das Gespräch der beiden Weisen Qaydarūs und Mītāwus mit dem König Marqūnus stärker im Zeichen der alle­go­risch-symbo­li­schen Alche­mie­tra­di­tion mit ihrer Viel­zahl an verschlüs­selten Deck­namen für alche­mi­sche Substanzen und Verfahren.
Dieser Band bietet erst­mals eine text­kri­ti­sche Edition der beiden Pseu­de­pi­grapha sowie deren Über­set­zung ins Deut­sche mit einem detail­lierten inhalt­li­chen Kommentar.