Paula Schrode

Paula Schrode Die Totengeister der Uiguren

Die Totengeister der Uiguren

ANOR 19

Jürgen Paul, Universität Halle / Ingeborg Baldauf, Humboldt Universität zu Berlin

Klaus Schwarz Verlag
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Paperback, 100 Seiten
ISBN 9783879976461
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
10.20 € 

In den Einkaufswagen

Beob­ach­tungen zu Islam und Gesell­schaft in Osttur­kestan - Als Toten­geister, ärvahlar, haben die Vers­tor­benen bei den Uiguren einen bedeu­tenden Platz im Leben der Hinter­b­lie­benen. Sie weilen unter ihnen, machen sich im Alltag bemerkbar und erwarten Zuwen­dungen unter­schied­li­cher Art. In ihrer Nähe zur gött­li­chen Einfluss­sphäre können sie sich umge­kehrt den Lebenden gegen­über erkennt­lich zeigen, wenn diese sie gut versorgen und ihr Andenken in Ehren halten. Zu zahl­rei­chen alltäg­li­chen und außerall­täg­li­chen Anlässen werden den ärvahlar ritu­elle Hand­lungen gewidmet, in denen sich grund­le­gende reli­giöse und soziale Werte der Uiguren ausdrü­cken. Ausge­hend von einer Analyse des Toten­geis­ter­kon­zepts und einer Bestands­auf­nahme seiner ritu­ellen Umset­zungen als Teil des uigu­ri­schen Islams beleuchtet diese Studie auch allge­meine Struk­turen und soziale Prak­tiken in der Gesell­schaft Osttur­kes­tans (Volks­re­pu­blik China).