Susanne Al-Eryani

Susanne Al-Eryani Jemenitische Hochzeit

Jemenitische Hochzeit

Rahmenbedingungen eines Übergangsrituals in Ṣanʿāʾ

Studies on Modern Yemen 12

Klaus Schwarz Verlag
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Paperback, zahlr. Abb., 304 Seiten
ISBN 9783879974337
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
49.80 € 

In den Einkaufswagen

Jede Gesell­schaft hat Sitten und Bräuche, die insbe­son­dere bei Festen aus Anlass eines sozialen Über­gangs lebendig gehalten werden. Im Jemen gilt die Hoch­zeit als das bedeu­tendste solcher Feste und ihr Ablauf ist in beson­derer Weise ritua­li­siert. Die gender­spe­zi­fi­sche Segre­ga­tion einer isla­misch geprägten Gesell­schaft spie­gelt sich wider in der Feier des Zusam­men­schlusses: Die Braut wohnt ihrer Ehesch­lie­ßung nicht bei, das folgende mehr­tä­gige Hoch­zeits­fest begehen Frauen und Männer getrennt vonein­ander.
Ausge­hend von einer sozial­wis­sen­schaft­li­chen Betrach­tung zum Ritual sowie einem Abriss zur Geschichte des Landes bietet dieses Buch einen facet­ten­rei­chen Einblick in einen ganz privaten Lebens­be­reich der Jemeni­tinnen und Jemeniten und seiner öffent­li­chen Darstel­lung. Vor dem Hinter­grund des rapiden gesell­schaft­li­chen Wandels seit der zweiten Hälfte des 20. Jahr­hun­derts werden mehrere Fragen beant­wortet: Inwie­weit unter­liegt die Beur­tei­lung der Ehe und des Part­ners einem sich verän­dernden Werte­ka­talog? Entspricht die Form der als gängig geltenden arran­gierten Ehe heute noch den Vorstel­lungen einer Partn­er­wahl? Auf welche Weise haben poli­ti­sche und sozio-ökono­mi­sche Verän­de­rungen eine Modi­fi­ka­tion der Feier­kultur hervor­ge­rufen?

Susanne Al-Eryani, 1967 in Heilbad Heili­gen­stadt geboren, lebte vier Jahre in der jemeni­ti­schen Haupt­stadt Ṣanʿāʾ und absol­vierte im Anschluss ein Studium der Ethno­logie, Arabistik und Anglistik an der Georg-August-Univer­sität Göttingen.