Daniel Matthias Timm

Daniel Matthias Timm Dschihadismus in Pakistan

Dschihadismus in Pakistan

Geschichte, Entwicklung, Perspektiven

Studien zum Modernen Orient 25

Klaus Schwarz Verlag
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Paperback, 164 Seiten
ISBN 9783879974139
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
24.80 € 

In den Einkaufswagen

Kaum ein Thema hat die Außen­wahr­neh­mung Pakis­tans in der jüngeren Vergan­gen­heit derart beein­flusst wie das Phänomen des inter­na­tio­nalen Dschi­ha­dismus. Das wohl bekann­teste Beispiel in diesem Zusam­men­hang ist das 1984 mit saudi-arabi­scher Unter­stüt­zung im nord­west-pakis­ta­ni­schen Peschawar gegrün­dete Maktab al-Ḫadamāt, das unter seinem späteren Namen Al-Qā ʿida trau­rige Berühmt­heit erlangte. Pakis­ta­ni­sche Dschi­ha­disten hingegen fris­teten lange Zeit ein Schat­ten­da­sein an der Peri­pherie der inter­na­tio­nalen Berich­t­er­stat­tung.

Dieses Buch widmet sich der Analyse maßgeb­li­cher indi­gener Akteure: Als Fall­bei­spiele dienen dabei die Ḥizb ul-Muǧāhidīn (HM), die Laškar-e Ṭaiba (LeT) sowie die relativ junge Ğaiš-e Moḥammed (JeM). Dem Blick auf die Genese der jewei­ligen Orga­ni­sa­tion folgt die Betrach­tung der geistig-konzep­tio­nellen Grund­lagen anhand ausge­wählter Quellen. Absch­lie­ßend werden – unter Bezug­nahme auf die bishe­rige Dschi­had­praxis – Absichten und Fähig­keiten der Grup­pie­rungen einem direkten Verg­leich unter­zogen.