Dieter F. Kickingereder

Dieter F. Kickingereder Celal Esad Arseven: Ein Leben zwischen Kunst, Politik und Wissenschaft

Celal Esad Arseven: Ein Leben zwischen Kunst, Politik und Wissenschaft

Islamkundliche Untersuchungen Band 287

Klaus Schwarz Verlag
Sprache: Deutsch
1. Auflage ()
Paperback, 130 Seiten
ISBN 9783879973590
Verfügbarkeit: sofort lieferbar
38.50 € 

In den Einkaufswagen

Celal Esad Arseven (1875-1971) war der Sohn des osma­ni­schen Großw­e­sirs Ahmed Esad Pascha. Von Kind­heit an wollte er Kunst­maler werden, weshalb ihn sein Weg letzt­lich, nach einer fundierten Ausbil­dung, auf die Kunst­a­ka­demie führte. Auf Geheiß Abdül­ha­mids II. mußte er sein Studium jedoch abbre­chen und die Kriegs­a­ka­demie besu­chen, wo er zum Offi­zier ausge­bildet wurde, um schließ­lich Adju­tant des Sultans zu werden. Während des Ersten Welt­krieges war Celal Esad als Inten­dant mit dem osma­ni­schen Pala­s­tor­chester auf Tournee in Bulga­rien, Deut­sch­land und Öster­reich-Ungarn, 1918 orga­ni­sierte er in Wien eine Ausstel­lung von Gemälden osma­ni­scher Maler, die, wie auch die Konzert­tournee, Propa­gan­da­zwe­cken dienen sollte. Nach dem Krieg lehrte Celal Esad Arseven als Professor Urba­nistik und Archi­tek­tur­ge­schichte, er war als Thea­ter­sch­reiber, Regis­seur, Kunst­maler sowie als Parla­men­ta­rier in Ankara tätig.